Short Facts zur SWISS SUPPLY CHAIN HALL OF FAME

 

History

 

Die SWISS SUPPLY CHAIN HALL OF FAME (SHOF) - vormals bis 2018 Logistics Hall of Fame Switzerland - wurde 2014 durch die Stiftung Logistik Schweiz initiiert. Die Non-Profit-Organisation (NPO) ist gemeinnützig, unabhängig, neutral und verfolgt keine kommerziellen Ziele. Unser Fokus liegt in der nationalen Ehrung von Persönlichkeiten und damit verbunden im Aufzeigen und Festhalten von aussergewöhnlichen historischen und aktuellen logistischen Leistungen sowie in der Initiierung und Förderung von gemeinnützigen und sozialen Projekten zur Unterstützung von Menschen in der Logistik. Schweizweit. 

 

Mit der SWISS SUPPLY CHAIN HALL OF FAME zeichnet die Stiftung Logistik Schweiz seit 2015 hervorragende Persönlichkeiten aus, welche für Logistik-, Supply Chain- und/oder Verkehrs-Themen in der bzw. für die Schweiz Überdurchschnittliches geleistet und erreicht haben. Seit 2015 wurden mit Alfred Escher, Hansheinrich Zweifel,  Alfred Waldis, Hans und Rolf Bertschi, Hans-Rudolf Haldimann,  Adolf Ogi und 2018 mit Louis und Emile Jules Danzas sowie Helene und Peter Galliker sen. bisher elf Mitglieder aufgenommen.

 

Aufnahme in die SWISS SUPPLY CHAIN HALL OF FAME

 

In die SHOF können Persönlichkeiten aufgenommen werden, welche  für Logistik-, Supply Chain- und/oder Verkehrs-Themen in der bzw. für die Schweiz Überdurchschnittliches geleistet und erreicht haben. Jährlich wurden bisher zwei bis max. drei Person in würdigem Rahmen in die SHOF aufgenommen. 

 

Jede Person darf uns Kandidatenvorschläge für die Aufnahme in die SHOF unterbreiten.  Das entsprechende Formular kann in einer bestimmten Zeitphase, in der Regel während 4 Monaten online bezogen werden. Vorgeschlagen werden können nur einzelne Persönlichkeiten und keine Gruppen. Es bestehen dabei keine Vorschriften oder speziellen Vorbehalte. Es können sowohl lebende wie auch verstorbene (postum Aufnahme) Persönlichkeiten vorgeschlagen und aufgenommen werden.

 

Das Nominierungsgremium bestimmt aus allen eingegangenen Vorschlägen jährlich eine Auswahl von Kandidaten, die der Jury zur Entscheidung über die Aufnahme in die SHOF vorgelegt werden. Das Gremium gibt dabei keine Wahlempfehlungen ab. Die Nominierungen sind und bleiben geheim und ausschließlich dem Nominierungsgremium und der Jury zugänglich. Die über 30-köpfige Expertenjury wählt aus der Gruppe der Nominierten den/die Kandidaten/in, der/die in die SHOF aufgenommen werden - im Normalfall je ein neues lebendes sowie ein historisches (postum) neues Mitglied pro Jahr.

 

Der Event - Sinn und Zweck

 

Die Verkündigung und Aufnahme erfolgt in festlichem Rahmen in der Regel einmal jährlich.  Durch die Würdigung dieser Persönlichkeiten werden nachhaltige Schweizer Logistik-Pionierlösungen dokumentiert und diese somit bleibend in Erinnerung behalten. Dadurch wird gleichzeitig der Stellenwert und die Wichtigkeit von Logistik, Supply Chain und Verkehr und deren Leistungen bei einer breiteren Schweizer Öffentlichkeit aufgezeigt und gefördert. Und um damit gerade auch die Jugend für Supply Chain-, Logistik-, Beschaffungs-, Transport- und Verkehrsberufe und -Karrierewege zu interessieren und motivieren. Denn: Ohne Logistik läuft gar nichts.

 

Die organisierende Stiftung Logistik Schweiz verfolgt weitere gemeinnützige Ziele: Die Gäste an der jährlichen Aufnahmefeier sind nicht „nur“ Branchen-VIP’s. Mit dabei sind die besten Diplomanden aus Logistik/SCM des jeweiligen aktuellen Jahrganges.  Dies im Sinne einer gelebten Nachwuchsförderung. Seit 2017 ist der Galaabend zudem „öffentlich“ und allen Interessierten zugänglich. Dabei unterstützen die Gäste  finanziell gemeinnützige Projekte. 2017 war dies der Start zur Schaffung einer neuen Publikumsplattform für Logistik am Verkehrshaus der Schweiz - 2018 wurden die drei Verbände ASFL SVBL, ASTAG und SPEDLOGSWISS für deren Engagement an den Schweizer Berufsmeisterschaften SwissSKills2018 mit total CHF 30'000 unterstützt. Gleichzeitig wird an der Gala über die weiteren gemeinnützigen Projekte der Stiftung Logistik Schweiz wie z.B. über die Unterstützung von Langzeit-Stellensuchenden (Mentoringprojekt des AWA/RAV) berichtet.

 

Wir ehren und fördern Menschen in der Logistik. Mit freundlicher Unterstützung.

 

Sowohl die Stiftung wie auch die SWISS SUPPLY CHAIN HALL OF FAME werden durch ihre Partner unterstützt. Unsere bisher über 50 Partner (Stifter, Mitglieder, Sponsoren und Partner, mit dabei viele Schweizer Verbände, Organisationen, Firmen und Bildungsinstitute) ermöglichen mit ihrem ideellen und/oder finanziellen Engagement nicht nur die Durchführung der Gala, sondern unterstützen mit Herzblut ganz direkt die umfangreichen gemeinnützigen und sozialen Stiftungsprojekte.

Ihnen allen gebührt unser herzlichster Dank!